(c) 2002-2007 Mausinfo.de

 

 

Hauptseite

GRUNDWISSEN

Mäusekauf

Mäuseheim

Zubehör

Mäusearten

Ernährung

Krankheiten

INTERAKTIV

Mausforum

Mailingliste

Mäuselinks

Onlineshops

Gästebuch

AKTUELL

Bücher

Wissenschaft

INFOTEXTE

Farbmaus Info

Zwergmaus Info

Stachelmaus Info

Ratten Info
Rennmaus Info
Steppenlemming Info
Grasmäuse Info

UNSERE MÄUSE

Tagebuch Mai

Tagebuch Juni

Mäuse brauchen Partner!

Ich glaub
ich hab zuviel
Käse gemampft!
Ojeojeojeojeoje!

 

 

 

Mausinfo.de

 

Rennmäuse Info

Allgemeines

Wenn man von Rennmäusen spricht, sind meist die Mongolische Rennmäuse (Meriones unguiculatus) gemeint. Bilder und eine Farbpalette finden sie unter http://home.wtal.de/ehr/gerbils/farben.htm .

Rennmäuse sind keine Einzeltiere, sollten also nicht alleine gehalten werden. Da jedoch auch die Haltung einer größeren Gruppe Schwierigkeiten bereiten kann, sollten Anfänger sich für die Haltung von zwei gleichgeschlechtlichen Tieren entscheiden.

 

Größe

Rennmäuse werden zwischen 10 und 14 cm groß plus den etwa 12 cm langen Schwanz.

 

Gewicht

Rennmäuse wiegen durchschnittlich 70 - 110 Gramm. Die Männchen sind in der Regel größer und schwerer, die Weibchen kleiner und leichter. Das Gewicht der Rennmäuse können Sie mit einer normalen Küchenwaage kontrollieren.

 

Haltung

Rennmauskäfig

Ein Käfig oder Gehege für Rennmäuse sollte möglichst groß sein. Die Grundfläche sollte für zwei bis vier Tiere 100 mal 50 cm nicht unterschreiten. Die Haltung einer größeren Gruppe in einem Gehege ist nicht ratsam, da es dann häufig zu Revierbildungen kommt, verbunden mit Streiterein und Beißereien.

 

Wenn man nicht auf einen Eigenbau oder Terrarium, sondern auf einen Gitterkäfig zurückgreift, sollte man auf die Gitterstäbe achten. Sie sollten quer verdrahtet sein und einen Höchstabstand von 0,8 cm voneinander haben. Gerade sehr junge Rennmäuse können sonst durch das Gitter klettern oder bleiben im schlimmsten Fall drin stecken. Zahlreiche Eigenbau-Ideen finden Sie unter:

 

http://www.mausforum.de/mausforum/showthread.php?tid=96   und

http://www.mausforum.de/mausforum/showthread.php?tid=93

 

Häuser und Höhlen:

Es sollten mindestens 2 Häuser im Rennmauskäfig Platz finden. Die Mindesgröße der Häuser ist 15 mal 25 mal 10 cm, besser etwas größer. Ein Häuschen sollte nach Möglichkeit mehrere Kammern und ein abnehmbares Dach für die Nestkontrolle haben. Versteckmöglichkeiten sollten ebenfalls vorhanden sein. An Material eignet sich Holz oder Keramik. Auf keinen Fall sollte man Plastik verwenden.

 

Buddelkiste:

Da Rennmäuse Beschäftigung brauchen, sollte eine Buddelkiste mit Einstreu oder Kleintiertorf nicht fehlen. Außerdem brauchen die Rennmäuse für Ihre Fellpflege eine Sandbadeschale und geeigneten Badesand, möglichst aus Bimsstein.

Linktpp: Badesandtest.auf http://www.hamster-ratgeber.de/badesand.htm

 

Laufrad:

Dass Bewegung im Laufrad bei Mäusen die  Intelligenz fördert, und es außerdem zum Abbau überschüssiger Energie sehr gut geeignet ist, ist seit längerem bewiesen, vorausgesetzt (und das ist ganz wichtig!), es hat die richtige Größe und Eigenschaft. Ein Laufrad für Rennmäuse sollte einen Durchmesser von 25 bis 30 cm haben, ohne Schereneffekt und stabil gebaut sein. Meine Rennmäuse haben seit Jahren das Rodipet Wodent Wheel. Es hat einen Durchmesser von 27 cm und ist sehr stabil und langlebig. Informationen zum Wodent Wheel finden Sie unter:

 

http://www.wodent-wheel.de  oder auch hier:

http://www.rodenti.de/eigenschaften.htm

 

Wer ein sehr leises Laufrad möchte, dem sei das Rodipet Holzlaufrad empfohlen mit dem Durchmesser 25 cm oder 32 cm. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie unter https://www.rodipet.de/artikel/10510.htm

Ernährung

Körnerfutter und Leckerlis:

Körnerfutter gehört jeden Tag auf den Rennmausspeiseplan. Außerdem sollte Trockengemüse, Trockenfrüchte und Kräuter gegeben werden. Verzichten sollte man auf zuckerhaltige oder unnatürliche Leckerlis, wie Drops und co. Fetthaltige Sachen, wie Nüsse oder Kerne sollten nur sehr sparsam als Leckerli gefüttert werden. Es gibt noch keine wirklich geeignete Rennmausfertigmischung im Handel. Ich empfehle nach wie vor das Witte Molen Mausfutter. Es ist sehr gut auch für Rennmäuse ggeignet und wird gerne gefressen. Allerdings muss man zusätzlich noch Kräuter und Trockengemüse sowie tierisches Eiweiß geben.

 

Frischfutter:

Frisches Gemüse oder Obst darf jeden Tag in kleinen Mengen gefüttert werden. Im Sommer ist besonders Löwenzahn (Blätter und Blüten) frisch von der eigenen Wiese beliebt. Aber auch Apfelstücke, Gurke u.ä. wird gerne gefressen. Kontrollieren Sie täglich das Häuschen und nehmen Sie Reste an Frischfutter nach spätestens 24 Stunden wieder heraus.

 

Eiweißfutter:

Etwa 3 mal pro Woche sollte man tierisches Eiweiß geben, sofern dies nicht im Trockenfutter in ausreichender Form enthalten ist. Man kann lebende Mehlwürmer, Grillen oder Heimchen mit einer Futterpinzette geben oder auch getrocknete Futtertiere kaufen (Insektenmenü o.ä.) Bachflohkrebse und Garnelen sowie andere Wassertiere sind übrigens weniger geeignet. Sie werden oft nicht gefressen und gehören nicht zur natürlichen Nahrung der Tiere. Besser sind Larven oder Käfer, Sie enthalten essentielle Fettsäuren.  Ab und zu kann man auf Quark oder Jogurt zurückgreifen, dies eignet sich besonders zum Päppeln kranker oder alter Tiere.

 

 

Wasser:

Frisches Trinkwasser muss immer zur Verfügung stehen und täglich erneuert werden. Es eignet sich in der Regel normales Leitungswasser.

 

Text © John

 

Weitere Infos und Tipps:

Link: http://diebrain.de/re-index.html (Ausführliche und tiergerechte Informationen)

 

 

Du bist Mausinfo-Besucher Nummer

kostenlos bei www.house27.ch

seit dem 22.06.2002